Capital Sports Ambassador: Noah Eubanks

Welcome to the Family! Noah unterstützt Capital Sports schon seit Sommer 2019 und ist seit 2020 offiziell fester Bestandteil der Capital Sports Family. Nicht nur sein Expertenwissen und seine langjährige Erfahrung als Fitnesscoach machen ihn so besonders, sondern auch seine überaus positive Ausstrahlung und Einstellung machen ihn zum ultimativem Capital Sports Trainer.

Lernt jetzt Athlet Noah Eubanks etwas besser kennen:

Name: Noah Eubanks

Instagram: @noah.eubanks 

Geburtsjahr: 1990

Erzähl uns etwas über deine Sportkarriere

Als Kind war ich ein hyperaktiver und verrückter Junge, weshalb meine Eltern mich direkt zum Sport angemeldet haben. Fußballspielen war zwar mein Favorit, aber Schwimmen mein Talent. Bis zu meinem 17. Lebensjahr bin ich bei den Jugendolympiaden geschwommen. Nach der Schule wurde ich aufgrund meiner sehr guten Fußballkompetenzen ein Stipendium für Sportphysiologie und Physiotherapie.  Nach meinem Universitätsabschluss bin ich nach Europa gezogen, um zunächst semiprofessionell Fußball zu spielen.

Nebenbei habe ich immer Leute und Sportlertrainiert. Als ich mich dann dazu entschlossen habe, mich aus dem Fußball zurückzuziehen, bekam ich ein Jobangebot bei Nike als Run Club Coach. Lustigerweise war Laufen zu Beginn eher eine Hassliebe für mich. Aber inzwischen fühle ich mich frei beim Laufen, dieses Gefühl macht echt süchtig.

Vor über 3 Jahren habe ich mitgeholfen, die Kraftrunners-Community aufzubauen. Auch heute kann man mich immer noch mitten im Winter ohne Shirt im „Prenzlkiez“ in Berlin herumlaufen sehen.

Kleiner Tipp: Hier beantwortet Noah 3 spannende Fragen zum Thema Laufen.

Was ist deiner Meinung nach die effektivste Übung für…

  • den Bauch: Ich liebe Planks, weil sie dem Körper beibringen, wie man stark und stabil wird.
  • die Arme: Lass mich das in Push und Pull aufteilen. Für die Brust und den Trizeps empfehle ich immer Liegestütze. Beginne mit den Grundlagen und arbeite dich langsam bis zu den schwierigeren und komplizierteren Übungen vor. Für den Rücken und den Bizeps liebe ich die Bent Over Rows mit Kurzhanteln. Die Haltung hier ist der Schlüssel zum Erfolg!
  • den Po: Beginne mit der Hüftbrücke. Das ist nicht nur einfach, sondern auch effektiv. Mit der Zeit kannst du die Schwierigkeit erhöhen, indem du die Übung mit einem Bein ausführst oder zusätzliches Gewicht auf dein Becken legst.
  • die Beine: Ausfallschritte oder Kniebeugen: Ich liebe beides. Squats mit zusätzlichem Gewicht (z.B. Langhanteln) auf den Schultern sind vor allem für die Männer da draußen eine sehr effektive Übung. Denn Kniebeugen tragen dazu bei, den Testosteron- und Wachstumshormonspiegel im Blut zu erhöhen. Und beide Hormone sind sorgen für Muskelwachstum.
  • den Rücken: Klimmzüge. Diese Übung ist für jeden eine Herausforderung. Egal, ob du 10 schaffst oder noch nie einen gemacht hast: Sie sind für jeden gleichsam anspruchsvoll. Dennoch, Klimmzüge sind das Geheimnis für einen sexy Rücken – sowohl für Männer als auch Frauen!

Mit welchem Capital Sports Gerät trainierst du am liebsten und wieso?

Die Kettlebell ist meiner Meinung nach das vielseitigste Sportgerät, um ein effektives Fullbody-Workout durchzuführen. Das sollte in keinem Home Gym fehlen.

Dein größter sportlicher Erfolg

Der Berlin Marathon! Im September 2019 bin ich den Marathon mit einer Zeit von 3:07h gelaufen und das mit Pause, etwas feiern und zusätzlichen 800m. Ich will nicht angeben, aber ich bin schon stolz sagen zu können, dass ich jeden Schritt während des Marathons genossen habe.

Was isst du am liebsten vor und nach dem Training

Lass es uns einfach halten: Wenn ich morgens laufen gehe, trinke ich meistens nur etwas Wasser. Danach esse ich eine ausgewogene Mahlzeit: Entweder Haferflocken, Joghurt und Obst oder Eier und Gemüse. Beim Krafttraining stelle ich sicher, dass ich vor dem Training weder hungrig noch zu voll bin. Ein Snack wie eine Banane oder eine Handvoll Nüsse ca. eine Stunde vor dem Training ist in Ordnung. Erst danach esse ich die größere Mahlzeit.

Was motiviert dich zum Sport?

Das ist schwer zu beschreiben. Es tut mir einfach gut! Ich habe Spaß und genieße die Herausforderung!

Motto:

„Either you run the day or the day runs you…“ Pick one and run.

 

Ihr wollt mal gemeinsam mit Noah trainieren?

Dann folgt uns auf Instagram und auf Facebook um keine Termine zu verpassen!