Athleten Interviews

#OPEN2017 – Interview mit Lars Jakobeit

Die Reebok CrossFit® Games sind das Event des Jahres für alle CrossFit-Begeisterten. Egal ob Profi- oder Hobby-CrossFitter – die Bandbreite an Teilnehmern ist jedes Jahr enorm groß.

Die gesamten Games ziehen sich über mehrere Monate und haben ihren Höhepunkt Ende Juli in Carson (Kalifornien, USA). Die heiße und spannende Phase sind jedoch „The Open“ ganz am Anfang. An fünf Wochenenden (Start 23. Februar 2017) haben Teilnehmer auf der ganzen Welt die Möglichkeit, ihr Können im Bereich CrossFit® unter Beweis zu stellen.

Während den Open werden jeweils am Donnerstag die Workouts bekannt gegeben, für deren Umsetzung die Athleten fünf Tage Zeit haben. Die besten 50 jeder Region qualifizieren sich anschließend für die Regionals, die letzte Qualifikationsstufe vor den Games selbst.

Wir haben Lars Jakobeit – Inhaber der CrossFit® Box Aorta in Berlin – zu den CrossFit Games befragt.

Lars, wie sieht das perfekte WOD für dich aus? Und: Gibt es ein WOD, das selbst dir absolut keinen Spaß macht?

Das ist ziemlich einfach zu beantworten, da mein perfektes WOD immer aus zwei Übungen besteht. Diese können beispielsweise 10 Pull Ups und 10 Thruster mit der Langhantel sein. Hierdurch  kann ich mich besonders gut auf Intensität, Technik und Effizienz konzentrieren.

Workouts, die mir meistens keinen Spaß machen, haben mit Laufen und/oder strikten Handstand Push Ups zu tun.

Stichwort CrossFit Games. Das Event für CrossFitter. Du wirst an den Open teilnehmen?

Ja werde ich. Wir werden in unserer CrossFit® Box außerdem an jedem Montag während der fünf Wochen in denen die Open laufen, das Open Workout in den normalen Classes mit allen Teilnehmern machen.

Wie sehen deine Vorbereitungen für die Open aus?

Da ich bis vor kurzem sehr lange krank war und mich erst wieder regenerieren musste, hatte ich tatsächlich keine gute Vorbereitung für die diesjährigen Open. Da ich aber nicht nur Box-Inhaber, sondern auch Coach und leidenschaftlicher CrossFit®-Athlet bin, versuche ich natürlich täglich meine Fitness zu verbessern, an meine persönlichen Grenzen zu gehen und an meinen Schwächen zu arbeiten. Nicht nur als Vorbereitung für Wettkämpfe.

Was ist dein persönliches Ziel für die CrossFit® Games?

Die CrossFit® Games sind ehrlich gesagt nicht meine Nr. 1 Priorität dieses Jahr. Mein Ziel ist, wieder topfit zu werden und die Sportler, die ich trainiere, ebenfalls topfit zu machen. Die CrossFit® Games sind für mich vielmehr eine tolle Möglichkeit, meine Begeisterung auf alle Athleten, die bei uns in der Box trainieren, zu übertragen. Es macht nämlich wahnsinnigen Spaß die bekannt gegebenen Workouts mit ihnen gemeinsam zu rocken.

Seit wann nimmst du denn schon an Wettkämpfen teil?

Ich nehme seit ca. drei Jahren an Wettkämpfen teil. Wettkämpfe sind eine super Gelegenheit, um sich selbst zu beweisen, wie gut man ist und zudem in Kontakt mit der weltweiten CrossFit® Community zu treten. Und sie machen natürlich Spaß.

In den letzten Jahren waren das folgende:

  • German Throwdown
  • Athletes Games
  • Belgian Throwdown
  • Antwerp Throwdown
  • Berlin Throwdown
  • Czech Beast Throwdown
  • Gatorade Unbroken Challenge
  • Super Team Cup
  • Herkules Games
  • Challenge makes you bäääm
  • Central Euro Throwdown
  • Cry me a river Challenge

Hast du zum Schluss noch irgendwelche Tipps für angehende CrossFitter?

Was ich auch meinen Athleten immer wieder rate ist, dass sie Geduld haben sollen und erst die richtige Technik lernen sollen, bevor sie an schwere Gewichte gehen. Und das Wichtigste: Verliert niemals den Spaß am Sport!

Lieber Lars, vielen Dank für das Interview und viel Erfolg für die CrossFit® Open.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz