Trainieren mit Trainingsmaske
Ausdauer Training

Take a deep breath – Trainingsmaske

Mit der CAPITAL SPORTS Trainingsmaske setzt du neue Limits! Equipment für das Atemtraining gibt es nicht erst seit gestern. Die neuen Trainingsgeräte unterscheiden sich jedoch deutlich von den Alten: Nicht nur im Tragekomfort sind moderne Atemmasken angenehmer zu tragen, auch ihre Funktionalität hat sich weiterentwickelt. Heute können Trainingsmasken nahezu bei jedem Workout verwendet werden, denn wer das Atmen unter erschwerten Bedingungen trainiert, kann auch in körperlichen „Extremsituationen“, etwa beim Tauchen oder im Bereich des Kampfsport, gelassener reagieren.

Die CAPITAL SPORTS Breathor Trainingsmaske

Auch wir von CAPITAL SPORTS haben solch eine Maske entwickelt. Mit der Breathor Atemmaske bringst du dein Training an ein neues Limit. Die angenehm sitzende Maske aus hautfreundlichem Neopren und anschmiegsamem Silikon simuliert ganz unkompliziert Trainingsbedingungen in großen Höhenlagen.

Training mit Trainingsmaske

Warum mit Trainingsmaske trainieren?

Trainingsmasken werden zur Unterstützung des Höhentrainings genutzt. Durch den erhöhten Widerstand beim Atmen wird das Training deutlich intensiviert und nicht nur die Atemmuskulatur gestärkt. Vor allem das ruhige Atmen auch bei starken Belastungen lässt sich mit einer Maske gut üben. Damit die Trainingsmaske funktioniert, ist das Design allerdings entscheidend. Die CAPITAL SPORTS Breathor Atemmaske ist aus Neopren gefertigt und dichtet damit zuverlässig Mund und Nase ab. So muss die Luft beim Atmen durch die Membranen eingezogen werden, welche den Luftstrom regeln. Dieser Widerstand macht schließlich den Trainingseffekt aus. Um verschiedene Höhenmeter trainieren zu können, wird unsere Maske mit sieben unterschiedlichen auswechselbaren Membranen geliefert, die Höhenlagen von rund 900 bis 5500 Metern simulieren. So kannst du dein Lungenvolumen und Ausdauer auch ohne tatsächlichen Höhenaufenthalt steigern.

Trainingsmaske beim Sport

Wer kann Trainingsmaske nutzen?

Grundvoraussetzung ist natürlich, dass du gesund bist und keine körperlichen Einschränkungen hast. Bei Asthma oder Herz-Kreislauferkrankungen solltest du auf alle Fälle zuerst mit deinem Arzt klären, ob die Trainingsmaske für dich geeignet ist. Bist du fit und gesund, steht einem Training mit der Maske nichts im Weg.

Unser Fazit

Ein Workout mit Atemmaske ersetzt kein Höhentraining, denn ein Höhentraining zieht sich über mehrere Wochen, da auch ein langer Zeitraum in der Höhenlage verbracht werden muss um den Körper an diese Extremsituation anzupassen. Allerdings bietet dir die Maske ein Atemtraining, das zu mehr Leistungsfähigkeit führt. Du atmest nicht nur bewusster, sondern stärkst auch deine Atemmuskulatur, da in der Lunge selbst selbst physiologische Anpassungen durch das erschwerte Atmen stattfinden.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz